Samstag, 12. November 2022

 Buslinie C Mitte/Süd                

 Buslinie C Mitte/Süd                

  LUISE

   Anfahrt, Infos & Kontakt

13:00 Uhr – 14:00 Uhr: Tanzen für alle

Tanzende Menschen im Raum
© Kulturzentrum LUISE

Gemeinsam mit zwei Tanzpädagoginnen tanzen wir durchs Wochenende und jede*r kann mitmachen: Omas, Opas, Kinder, Eltern, Nachbar*innen, mit Rollator oder ohne, mit Einschränkungen oder ohne. Jede*r kann tanzen! Ihr braucht keine Erfahrung, einfach nur Lust zur Bewegung. Du bist gehörlos und möchtest mitmachen? Dann melde dich bei uns unter info@luise-kultur.de und wir organisieren, dass ein*e Gebärdendolmetscher*in vor Ort ist.

Hast Du irgendwelche Bedürfnisse, um gut an unserem Angebot teilnehmen zu können? Dann schreibe uns an info@luise-kultur.de oder rufe uns an unter 089 76759100

Weitere Informationen finden Sie unter: www.luise-kultur.de

 

14:00 Uhr – 17:00 Uhr : GUTE STUBE Workshop

Ein Kind zeichnet auf einem Tablet
©Vera Lohmüller

Kooperation mit altenbach+honsel und P/A Spielkultur e.V., im Rahmen des GUTE STUBE Erzählfestivals
Leitung: Vera Lohmüller

Deine Fotogeschichte
In diesem Workshop werden wir eine spannende Fotogeschichte selbst gestalten. Gemeinsam erfinden wir eine lustige, traurige oder gruselige Geschichte, die man in maximal zehn Fotos darstellen kann. Ihr verkleidet euch und werdet als Schauspieler:innen die Figuren vor der Fotokamera darstellen. Anschließend bearbeitet ihr eure Fotos mit der App Book Creator. Ihr verseht sie mit Sprechblasen und Texten und fügt so manchen magischen Effekt hinzu. Das Ergebnis ist euer persönliches spannendes Fotobuch.

Für Kinder ab 7 Jahren.

Kostenloses Angebot mit begrenzten Plätzen. Anmeldung erforderlich!
Anmeldung bis 7. Nov. 2022 unter info@gute-stube-erzaehlfestival.de

 

17:00 Uhr – 22:00 Uhr: Sendling jazzt & swingt mit ars musica e.V.

Portrait von Musiker*innen
© ars musica e.V.

Der Sendlinger Verein ars musica übernimmt für einen Abend die LUISE. Auf dem Programm stehen die drei Münchner Bands Sofaswing, Jamenco und Justyn Time. Die Besucher*innen erwartet ein Mix aus Groove-Jazz, Flamenco Nuevo, Steptanz, Funk und Swing. Der Einlass ist durchgehend möglich.

Hast Du irgendwelche Bedürfnisse, um gut an unserem Angebot teilnehmen zu können? Dann schreibe uns an info@luise-kultur.de oder rufe uns an unter 089 76759100

Weitere Informationen finden Sie unter: www.luise-kultur.de ; www.ars-musica-muenchen.de/

  Giesinger Bahnhof

17.00 Uhr  -18.30 Uhr: Zauberei: Tobi zaubert – Zaubershow (walking act) für Kinder & Familien

Bahnhofsrampe

Portrait eines Zauberers
© Frauenknecht

Tobi zaubert kindgerechte interaktive Wunder auf der Bahnhofsrampe. Augenzwinkernde Magie, poetische Artistik, Komik mit Fingerspitzengefühl und offene Ärmel. Er schenkte strahlende Augen, unmittelbare(s) Wunder(n), umwerfendes Staunen und schallendes Gelächter

 

17.00 Uhr – 23:00 Uhr: Ausstellung: „Kultur in vollen Zügen“ – Vom Bahnhof zum Kulturzentrum

Kurt-Mahler-Saal und Südpavillon

© Giesinger Bahnhof

Als historisches Bahnhofsgebäude thront der Giesinger Bahnhof in einem Umfeld moderner Gebäude. Über die Jahre und Jahrzehnte hat sich dabei die Nutzung des Gebäudes verändert. Zunächst weit außerhalb des Kerns von Giesing gelegen, ist der Giesinger Bahnhof seit dem Ende des 19. Jahrhunderts eine zunehmend wichtigere Verkehrsverbindung zwischen den umliegenden Gemeinden und München. Im Laufe der Jahrzehnte wird das Gebäude von Häusern und Firmen immer mehr umrahmt, diente mit seinem Bunker auch als Unterschlupf während der Bombardierung im zweiten Weltkrieg und verfällt bis zur zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts fast zu einer Ruine. Durch eine Initiative der Freunde Giesings e.V. gelang es der Stadt München in den der 90er Jahren des letzten Jahrhunderts den Bahnhof zu erwerben und so entstand das Stadtteilkulturzentrum Giesinger Bahnhof.

 

17.00 Uhr – 23:00 Uhr: Ausstellung: „In Farben“ – Bilder von Barbara Sedlmayer

Gepäckhalle

© Sedlmeyer

Farbgewaltige Malereien von Barbara Sedlmayer. Die Künstlerin greift Inspirationen aus Fundstücken ihrer Umgebung auf und verarbeitet abgerissene Plakate, zerbrochene Gegenstände, verrostete Bleche.

 

17:00 Uhr Führung: Tickets gibt es immer noch – Vom Bahnhof zum Kulturzentrum

Kulturzentrum

©Giesinger Bahnhof

Wir führen durch die Räume in unserem Haus und erzählen Geschichten. Wie kam es zum Bahnhof an diesem Ort? Wie wurde das Haus zum Kulturzentrum?

 

17:30 – 19:00 Uhr: Geschichtenwerkstatt: Momo & die Storybox

Kurt-Mahler-Saal

Eine Frau steht auf einer bunten Bühne
© Momo Heiß

Momo Heiß entführt uns in neue Welten: Sie erzählt interaktive Geschichten, zaubert Musik zwischen den Geschichten und entlockt Klänge aus ihren Naturinstrumenten und aus Ihrer Musikbox. Welche Geschichten entstehen hängt ganz von den Besucher*innen ab. Nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit einige der Klanginstrumente selber auszuprobieren. Das genießen nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene.

 

18:30 – 20:00 Uhr Dialogcafé

Abteil 3

Kommt vorbei auf ein Heißgetränk und lernt unser Dialogcafé und seine Besucher*innen kennen?

Wie treffen sich Menschen die Begegnung suchen und Deutsch lernen möchten, die München kennen lernen möchten. Es sind Menschen, im Viertel geboren oder von irgendwoher ins Viertel gekommen. Kommt ins Gespräch mit unserer Kulturdolmetscherin Iwona Palka und den anderen ehrenamtlichen Gastgeber*innen.

 

19:00 – 20:00 Uhr: Konzert: Die Kühnemann – Chansoneske Liedermacherei

Gepäckhalle

© Kühnemann

Eigene Lieder und gut geklaute Chansons mit viel Power und Leidenschaft vorgetragen. Dazwischen alles was halt so passiert und was uns so zusammen hält: Die Liebe, das Zwischenmenschliche, Alltagsthemen über die wir stolpern, uns wundern und wenn es gut läuft darüber lachen. Die Kühnemann war viele Jahre ein Drittel der Musikkabarettgruppe Les Derhosn und gründete ein Chansonduo, gosch&klimpa, bevor sie anfing für Musiker:innen und andere Künstler:innen Videos zu produzieren.

Corona erinnerte sie auf unerklärliche Weise daran, dass sie eigentlich auf die Bühne gehört, obwohl es ja gerade verboten war sich dort aufzuhalten. „Jetzt erst recht“ dachte sich die Kühnemann und begann ein Programm aufzubauen. Das besteht nun aus eigenen Liedern, die teilweise sogar recht alt sind, aber nun viel reifer daher kommen, Chansons von Knef, Brel oder Kreisler und auch ganz neuen Stücken. Die Kühnemann begleitet sich mit Gitarre und Loop-Station und auf jeden Fall ist ihr Auftritt ein sehr abwechslungsreiches Vergnügen.

 

20:00 – 21:00 Uhr offener Workshop: Stadtteilkultur – Was ist das?

Abteil 1 & 2

© Kuhlberg

In einem offenen Angebot findet ein Austausch statt, was in einem Stadtteilkulturzentrum Raum hat, welche Angebote hier stattfinden können oder sollten? Was wünschen sich die Besucher*innen von einem Stadtteilkulturzentrum? Wofür möchten Sie es nutzen?

 

21:00 – 23:00 Uhr: Konzert: Jazz mit Harald Rüschenbaum Klangland

Gepäckhalle

© Rüschenbaum

Spielerisch zaubert Klangland pulsierende Rhythmen und magische Tonwelten in den Raum. Klavier, Bass und Schlagzeug weben farbige Klang-Teppiche, inspirieren zu solistischen Höhenflügen. Eingerahmt in die intensiv swingenden, packenden Beats des Ensembles, lyrisch erzählt oder als Experiment im Labor – Musik wird lebendig! Klangland spielt mit Einflüssen aus Lateinamerika, Afrika, den USA und Europa. Die Band lockt mit spannenden Sounds nimmt die Zuschauer*innen mit.

Wohin es geht? … das ist jedes Mal neu. Reisen Sie mit:

  • Philipp Weiß, Klavier
  • Jonas Brinckmann, Baritonsaxophon
  • Peter Cudek, Kontra & E-Bass
  • Harald Rüschenbaum Drums & Percussion
  Sendlinger Kulturschmiede

   Anfahrt, Infos & Kontakt

16:00 Uhr & 17:30 Uhr: Führung mit Ernst Haas

Stadtführer mit seinem Drachen im Viertel
© Sendlinger Kulturschmiede e.V.

In Sendling, wo einst Geschichte geschrieben wurde, gehen wir auf Spurensuche. Wo sind das Dorf und die Fabriken geblieben? Wie lebt es sich heute? Ernst Haas, Stadtführer aus Sendling, kennt das Viertel wie seine Westentasche. Häufig ist er zusammen mit seinem Drachen Schlafuzius unterwegs.

Treffpunkt: jeweils an der Sendlinger Kulturschmiede

Auf Anfrage / Bei Bedarf wird eventuell eine weitere Führung angeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.sendlinger-kulturschmiede.de

 

19:00 Uhr – 20:45 Uhr: Blues und Fotografie

© Rusty Stone
Portrait von Rudolf Stumberger und Gitarrist Rusty Stone
© Dr. Rudolf Stumberger

 

 

 

 

 

Die sozialdokumentarische Fotografie des New Deal in den USA der 1930er Jahre war das größte staatliche Abbildungsprojekt des Sozialen seiner Zeit. Zur Überwindung der Weltwirtschaftskrise schwärmte ein Team von Fotografen in das Land aus, um das Leben armer Farmer, Obstpflücker, Arbeitsloser und von Landarbeitern zu dokumentieren. Dr. Rudolf Stumberger stellt einige berühmte Bilder (und Fotografen) dieser Zeit vor. Die entsprechende Musik dazu liefert der Bluesmusiker Rusty Stone. Die Lieder erzählen vom Leben auf der Straße, von der Mühsal der Arbeit auf den Baumwollfeldern oder vom Leben in den kargen Hütten des Südens. Blues und sozialdokumentarische Fotografie – zwei Perspektiven auf das Leben in der Wirtschaftskrise.

Dr. Rudolf Stumberger studierte Soziologie, Publizistik und Volkswirtschaft in München und Frankfurt, wurde an der Johann Wofgang Goethe-Universität Frankfurt am Main in Soziologie promoviert und habilitiert und lehrt dort als Privatdozent. Man kennt ihn als Autor einiger Publikationen zu sozial- und medienwissenschaftlichen Themen und Journalist mit den Schwerpunkten Politik, Wirtschaft und Soziales.

Rusty Stone, authentischer Folk-Blues-Künstler, ist allein mit seiner rauchigen Stimme, Gitarren und Effektgeräten ausgerüstet unterwegs und seine Musik (Fingerpicking und Bottleneckspiel) ist gewürzt mit Country, Folk, Blues, Rock’n’Roll und Americana.

Danach ist die Ausstellung noch bis 22 Uhr geöffnet, Dr. Rudolf Stumberger steht für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.sendlinger-kulturschmiede.de ; www.rusty-stone.de ; www.stumberger.de

  Kultur im Trafo

   Anfahrt, Infos & Kontakt

14:00 Uhr – 15:00 Uhr: Lesung: Lomäus Barthaar – von und mit Andy Kuhn

Bild eines geöffneten Fotos
©Andy Kuhn

Ein Buch, ein Tageslichtprojektor und ganz viele Geräusche! Autor und Schlagzeuger Andy Kuhn nimmt seine Zuhörer*innen mit auf eine Klang-Reise nach Maushausen.

Ein großer Spaß für Jung und Alt und eine Klangcollage, die das Anderssein zelebriert: Lomäus ist zwar anders als alle anderen Mäuse, aber genau das ist es, was ihn so besonders macht. Jedes Kind bekommt am Ende ein kleines Maus-Geschenk.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kultur-im-trafo.de ; www.maushurra.de

 

15:00 Uhr – 16:00 Uhr: Mitmachangebot: Trommeln mit Eberhard Adamzig

Bild zeigt verschiedene Trommeln
©Eberhard Adamzig

Der erfahrene Rhythmuspädagoge Eberhard Adamzig zeigt nicht nur, wie es geht, sondern auch, dass das Trommeln Freude und Lebenslust weckt.
Willkommen ist jede*r, ob mit oder ohne Begabung oder Erfahrung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kultur-im-trafo.de ; www.trommelerlebnisse.de

 

17:00 Uhr – 19:00 Uhr: Konzert: Nilo Crow

Portrait eines Musikers mit seiner Gitarre
©Nilo Crow

Where were you when the thunder came the everlasting storm? And when they disappeared again this nothingness was born. Your days are dark, your nights are bright – but mine they are both grey.

Nilo Crow (gesprochen „Nailo“) ist eine Wortneuschöpfung aus „scarecrow” und „nihilism“, aber mehr als das. Der Name ist Programm: gespielt wird dark handmade rock poetry. Ein Alter-Ego, eine Projektionsfläche, eine Fantasiegestalt – The Vampyre Of Time And Memory. Johnny Cash trifft auf Only Lovers Left Alive. Grunge is not dead. Bei Nacht Gitarre spielen und Songs schreiben.

2019 erschien das Debüt-Album Lonesome In Denial, nur mit Schlagzeug-Begleitung. Der Nachfolger, Why Do You Hate Me With Your Love? soll 2023 herauskommen, diesmal mit Verstärkung am Bass und an der zweiten Gitarre.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kultur-im-trafo.de ; www.mukken.com/de/profile/nilocrow

 

20:00 Uhr – 22:00 Uhr: Konzert: MINGA 3

fünf Musiker stehen mit ihren Instrumenten vor einer weißen Wand
©Minga 3

MINGA 3 ist ein Musikprojekt, das durch das Zusammentreffen der drei kolumbianischen Musiker Carlos Segura (aus Cali), Bis Sergio (aus Bogotá) und Donald Manuel (von den San Andrés Inseln) entstand.
Urbane Rhythmen wie die Salsa choke, die Champeta, die Kizomba und der HipHop sind Teil des Repertoires dieser kolumbianischen Band, die nun in München beheimatet ist.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kultur-im-trafo.de ; www.minga3.com

 

  Kulturkeller Westend

   Anfahrt, Infos & Kontakt

17:00 Uhr – 18:00 Uhr: Birkett Hall

zwei Rockmusiker spiele auf einer Bühne
©Birkett Hall

Die Musik des kanadischen Power-Duos Birkett Hall ist kraftvoll, lyrisch, stimmgewaltig, mit viel Energie gespielt und kommt aus den Wurzeln von Blues, Folk, Jazz, Rock und World Beat. Ein akustischer Sound, der sehr persönlich ist. Das sind zwei Menschen, bei denen man die Geschichte spüren kann. Man könnte sie als “Akustik-Folk-Rock-Bluespunk-Jazz-Indie-Singer-Songwriter” bezeichnen, und das Ergebnis ist ein Sound, der einzigartig und unbestreitbar ihr eigener ist. Ihr Live-Konzert bietet eine leidenschaftliche Performance, die musikalische Grenzenlosigkeit vom Feinsten mit akustischen Gitarren, E-Gitarre, Blues-Mundharmonika, Percussion, einer umwerfenden, einzigartigen Stimme und wunderschönen Gesangsharmonien bietet. Definitiv ein Gänsehauterlebnis.”

Musiker:             Elisa Anne Birkett – voc + git, Ted Hall – voc + git

Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturkeller.com

 

18:00 Uhr –  19:00 Uhr: Raym & Rhythm

Portrait einer lachenden Musikerin und eines gitarrespielenden Musikers
©Raym & Rhythm

Gerti Raym’s Stimme ist, ganz im Stile namhafter amerikanischer Sängerinnen, voluminös, äußerst facettenreich und charakterisiert sich durch eine unverwechselbare, bluesig, warme Klangfarbe. Gerti Raym hat alles, was eine gute Sängerin ausmacht: Swing, Feeling, Improvisation und große Hingabe anhand einer gehörige Portion Leidenschaft und unüberhörbarer Liebe zum Blues. Ihre Bühnenpräsenz ist unverwechselbar. Mit dem versierten Münchner Gitarristen Anton Stürzer hat Gerti Raym einen Duo Partner und Rhythm-Keeper an ihrer Seite, der in den unterschiedlichsten Stilistiken zu Hause ist. Ob Blues, Soul oder Jazz – mit Gitarre, Dobro und Ukulele erschafft Anton Stürzer abwechslungsreiche Klangwelten voller Dynamik und Kreativität.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturkeller.com

 

19:00 Uhr –  20:30 Uhr: WOLFGANG SCHMID’s KICK Reloaded

ein Musiker spielt Gitarre auf einer Bühne
©Wolfgang Schmid

Wolfgang Schmid zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Bassisten Europas. Er verewigte seinen guten Namen und seine Talente auch als Produzent, Komponist und Musical Director auf bislang 400 Alben. In den siebziger Jahren war er eine zentrale Figur Klaus Doldingers legendärer Jazzrock-Gruppe PASSPORT. Es folgten eigene Bands, wie Wolfhound, PARADOX mit Billy Cobham (drums) und seit einigen Jahren immer wieder hochkarätige ”Kick” Besetzungen. Seine furiose Spielweise und seine stilistische Vielfalt brachten ihm diverse Pollgewinne in USA und Deutschland, weltweite Tourneen und Auftritte bei vielen großen Festivals.

“KICK OFF“ heißt das vor einiger Zeit veröffentlichte Trio – Album mit dem Ausnahmegitarristen Peter Wölpl und dem Drummer Guido May, der inzwischen weltweit mit den James Brown-Bläsern Pee Wee Ellis und Fred Wesley unterwegs ist. Die drei schaffen ein derart dichtes, druckvolles Groove-Jazz – Geflecht, wie es nur selten der Fall ist. Der Funk dient als Ausgangsbasis und unterschiedlichste Klangfarben lassen Hochkomplexes zum entspannten Genuss werden. Mitreißende Dancerhythmen, entspannende Sequenzen, je nachdem wo man hinhört: die Musik ist komplex, aber sie vermittelt eine ungeheure Leichtigkeit. Hier werden heutige Sounds mit intensiven Bassgrooves in einen Topf geschmissen, pikant aufgewürzt und heiß serviert. Get Your Kick!

Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturkeller.com

 

20:30 Uhr –  22.00 Uhr: Christian Schwarzbach Band

Ein Musiker spielt mit seiner Gitarre auf einer Bühne
©Christian Schwarzbach

Der Saiten-Zauberer aus München ist einer von Deutschlands gefragtesten Live- und Studio-Musikern. Mit seinem einzigartigen Gitarrenspiel hat er sich bereits auf unzähligen Musik-Produktionen verewigt und mehr als 2000 Auftritte in der ganzen Welt absolviert.
Sein Weg führte ihn nicht nur durch Deutschland, Österreich oder die Schweiz, nein, auch exotische Länder wie Russland und China wurden bespielt. Zu seinen musikalischen Einflüssen zählen Musik-Größen wie Jeff Beck und Steve Lukather (Foto). Aber auch Blues Legenden wie Stevie Ray Vaughn und Robben Ford gaben – und geben – ihm Impulse.
Sein erstes Soloalbum „Anthology Part I“ wurde 2007 veröffentlicht. Die Musik-Fach-Zeitschrift „Gitarre & Bass“ schrieb dazu: „Eine wirklich fette, scharfe Lead-Gitarre mit den berühmten Eiern, spielt Christian Schwarzbach hier. Seine E-Gitarren Instrumentals rocken, drücken, sägen – haben Emotion und Stil.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturkeller.com

 

22:00 Uhr –  00:00 Uhr: Westendjam-Session

©Kulturkeller Westend

Seit über 15 Jahren treffen sich Musiker aus ganz München, aus den verschiedensten Musikrichtungen und jeden Alters, bei der Westendjam-Session des Kulturkellers, um gemeinsam zu musizieren. Vom Improvisieren, zum Rappen, bis hin zur Geige auf der Bühne: unsere Jam-Session hat schon alles gesehen! Auf der Bühne treffen verschiedene Musiker aufeinander.
Das macht unsere Jamsession so besonders.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturkeller.com

Scroll to Top
Scroll to Top
Skip to content